In international

Mehr als ein Drittel der Expats in Deutschland ist unzufrieden mit dem Wetter. Weltweit belegt die Bundesrepublik einen niedrigen 50. Platz von insgesamt 65 Ländern. Nur acht Prozent der Expats verleihen Deutschland die Bestnote für das Wetter im Vergleich zu einem globalen Durchschnitt von 26 Prozent, so lautet die aktuelle Expat-Insider-Studie von InterNations. Dazu wurden fast 13.000 Expats aus 188 Ländern befragt. Wer sich nach einem Platz in der Sonne sehnt, sollte nach Griechenland, Portugal, Spanien, Costa Rica, Uganda, Südafrika, Malta, Mexiko, Zypern oder Kenia ziehen.

Expats schätzen die deutsche Umweltqualität

Schon vor dem Umzug nach Deutschland sahen 33 Prozent aller Expats das Wetter als einen potentiellen Nachteil, das sind 13 Prozentpunkte mehr als der globale Durchschnitt (20 Prozent). Ein in Deutschland lebender Expat aus China beschreibt das Wetter als „hauptsächlich kalt“ und meint bedauernd, dass „Frühling und Sommer nur drei Monate dauern“. Während der Himmel öfter grau als blau zu sein scheint, sind Expats in Deutschland dafür überaus zufrieden mit der Umweltqualität (zum Beispiel Luft und Wasser): Mehr als neun von zehn (92 Prozent) bewerten diesen Faktor positiv, verglichen mit nur 64 Prozent weltweit.

Ein Australier lobt beispielsweise „die saubere, frische Luft und die wunderschöne Umgebung“ in Deutschland. Darüber hinaus scheint es Expats in Deutschland nicht an Beschäftigungsmöglichkeiten, ob drinnen oder draußen, zu mangeln: Mehr als vier von fünf (83 Prozent) sind mit den verfügbaren Freizeitmöglichkeiten zufrieden, zehn Prozentpunkte mehr als der globale Durchschnitt (73 Prozent).

In der Gesamtwertung landet Griechenland auf dem letzten Platz der aktuellen Expat-Insider-Studie, doch das sonnige Wetter scheint die Stimmung unter den Expats zu heben: Nicht ein einziger Umfrageteilnehmer bewertete das dortige Klima negativ. Ein britischer Studienteilnehmer gibt an, „das sichere und angenehme Leben, das sich zum großen Teil draußen abspielt, und die wunderschöne Umgebung“ zu genießen. Darüber hinaus schätzen mehr als drei Viertel der Befragten (77 Prozent) die hohe Umweltqualität.

Expats in Portugal können das ausgezeichnete Wetter optimal nutzen: Ein vergleichsweise hoher Anteil arbeitet Teilzeit (37 Prozent versus 17 Prozent global) und sie verbringen nur ungefähr 33 Stunden pro Woche am Arbeitsplatz (gegenüber 40,7 Stunden weltweit). Zudem bietet Portugal zahlreiche Freizeitaktivitäten: Mehr als neun von zehn Expats (92 Prozent) sind zufrieden mit dem Angebot – der höchste Anteil unter den 10 besten Ländern für einen Platz an der Sonne.

Fast vier von fünf Expats in Spanien (79 Prozent) sind mit der Umweltqualität (z.B. Luft und Wasser) zufrieden. Ein sogar noch größerer Anteil (89 Prozent) bewertet die verfügbaren Freizeitmöglichkeiten positiv. Einem Expat aus Kanada gefällt insbesondere, „wie man in Spanien das Leben am Strand, Meer und in den Bergen genießt“.

Expats in Costa Rica sind nicht nur mit dem guten Wetter, sondern auch mit der hohen Umweltqualität sehr zufrieden (91 Prozent) – aus den hier vorgestellten Ländern schneidet in letzterer Kategorie nur Portugal noch besser ab (94 Prozent). Darüber hinaus genießen Expats die Friedlichkeit des Landes (93 Prozent) und die Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung (87 Prozent). So schätzt ein Expat aus den USA insbesondere „die Freiheit, ein friedliches, glückliches Leben, umgeben von freundlichen Menschen, zu führen“.

Die meisten Expats in Uganda geben berufliche Gründe für ihren Umzug an (55 Prozent) – sei es die eigene Karriere oder der Job des Partners – und nur 77 Prozent sahen das Wetter vor ihrem Umzug als einen potentiellen Vorteil ihres Auslandaufenthaltes. Dies ist der niedrigste Anteil unter den 10 besten Ländern für einen Platz an der Sonne. Vor Ort angekommen, genießen Expats jedoch „das wundervolle Klima am Äquator und die großartigen Menschen“, wie ein Südafrikaner berichtet.

Das Leben unter dem sonnigen Himmel Südafrikas scheint zuweilen zu beunruhigen: Nur 38 Prozent der Expats beschreiben das Land als friedlich – der niedrigste Anteil unter den Top 10. Nichtsdestotrotz ist fast drei Viertel der Expats generell mit ihrem Leben zufrieden (74 Prozent versus 78 Prozent global). Vielleicht liegt es an der hohen Zufriedenheit mit den verfügbaren Freizeitaktivitäten (89 Prozent), die weit über dem globalen Durchschnitt liegt (73 Prozent), dass das Leben in Südafrika dennoch so positiv wahrgenommen wird.

Da Malta beim Thema Work-Life-Balance Platz 2 von 65 Ländern belegt, haben Expats hier offenbar viel Zeit, um die Sonne in vollen Zügen zu genießen. Tatsächlich schätzt ein polnischer Expats insbesondere „die entspannte Lebenseinstellung und das Wetter“ auf der Insel. Vielleicht hat das dazu beigetragen, dass 37 Prozent der Expats sich sofort wie zu Hause fühlten – fast zweimal so viel wie der globale Durchschnitt (19 Prozent) und der höchste Anteil unter den 10 besten Ländern für einen Platz an der Sonne.

Mexiko bleibt seiner Favoritenrolle treu: Seit 2014 landet das Land unter den Top 5 für Expats. Abgesehen vom ausgezeichneten Wetter sind 87 Prozent der Expats mit den angebotenen Freizeitaktivitäten zufrieden. Ein Ire hebt insbesondere „das entspannte Leben mit nie endendem Sonnenschein“ hervor – vielleicht ist das einer der Gründe, wieso Mexiko den ersten Platz von 65 Ländern weltweit für persönliche Zufriedenheit belegt.

Mehr als einer von zehn Expats (11 Prozent) zog nach Zypern, um dort den Ruhestand zu verbringen – der höchste Anteil unter den Top 10 Ländern. „Das Leben ist generell entspannt hier“, berichtet ein britischer Expat. Abgesehen vom guten Wetter genießt die überwiegende Mehrheit der Expats dort (91 Prozent) die Friedlichkeit des Landes. Jedoch sind nur 64 Prozent mit den verfügbaren Freizeitaktivtäten zufrieden, im Vergleich zu einem globalen Durchschnitt von 73 Prozent.

Drei von fünf Expats (60 Prozent) zogen aus beruflichen Gründen (einschließlich dem Job des Partners) nach Kenia. Da sie dort, im Vergleich mit den anderen Ländern in den Top 10, auch am längsten arbeiten (46,5 Stunden pro Woche), scheinen sie nicht viel Zeit zu haben, um das ausgezeichnete Wetter zu genießen. Darüber hinaus sind mehr als zwei von fünf (41 Prozent) unzufrieden mit der Umweltqualität — ein amerikanischer Expat weist insbesondere auf „die Luftverschmutzung“ als negativen Aspekt des Lebens in Kenia hin.

https://www.expat-news.com/34876/life-style/diese-sonnenlaender-sorgen-fuer-zufriedenheit-bei-expats/

Recent Posts

Start typing and press Enter to search