In international

Die Fußball-WM in Russland startet und somit ist das Land für viele Fans des Ballsports ein attraktives Reiseziel. Was Kurzentschlossene beachten sollten, haben die Urlaubspiraten zusammengefasst.

Direktflüge nach Moskau gibt es von vielen deutschen Städten, diese kosten in der Regel zwischen 200 und 300 Euro. Flug-Schnäppchen sind während der WM leider rar, dennoch gibt es einen Tipp wie Fußball-Fans sparen können: Ob sie für das gesamte Turnier in Russland bleiben oder nur die deutschen Vorrundenspiele sehen möchten – in beiden Fällen geht die günstigste Reise hin und zurück nach Moskau. Wer von Kazan, dem letzten Vorrunden-Spielort der deutschen Nationalelf, zurückfliegen möchte, zahlt von dort mehr als das Doppelte. Eine bessere Alternative ist es, nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Südkorea mit einem kostenlosen Sonderzug zurück nach Moskau zu fahren und von dort zurück nach Deutschland zu fliegen.

Vor der Abreise: Visum und Kofferpacken

Für eine Reise nach Russland benötigen Urlauber in der Regel ein Visum. Während der Fußball WM ist dies unter gewissen Voraussetzungen nicht der Fall. Wer ein Ticket für mindestens ein Spiel besitzt, seinen Reisepass dabei und eine Fan-ID hat, darf visumsfrei einreisen. Die Einreise kann zwischen dem 4. Juni 2018 um 00.00 Uhr bis zum 15. Juli 2018 um 23.59 Uhr (nach örtlicher Ankunftszeit) erfolgen. Die Ausreise muss bis zum 25. Juli 2018 um 23.59 Uhr erfolgt sein. Somit beginnt der maximale Aufenthalts-Zeitraum zehn Tage vor der WM und endet zehn Tage danach – genug Zeit für etwas Sightseeing oder den ein oder anderen Ausflug.

Den Stromadapter können Fußballfans getrost zu Hause lassen, denn die Steckdosen-Typen C und F sind die gleichen wie in Deutschland. Beim Kofferpacken sollten sie daran denken, dass die Sommer in Russland meist mild bis teilweise sehr heiß sind. Während der WM sind in Moskau, Sankt Petersburg und am Schwarzen Meer absolute Höchsttemperaturen bis zu 30 Grad Celsius zu erwarten – perfekte WM-Bedingungen.

Zahlungsmodalitäten und Sprachbarrieren

Ein Umtausch von Euros in Rubel empfiehlt sich allerdings nicht in Deutschland, da die Wechselkurse in Russland deutlich besser sind. Beim Geldwechsel muss immer der Reisepass vorgezeigt werden. Zwar werden Kreditkartenzahlungen fast überall akzeptiert, trotzdem ist es ratsam, vor Ort immer etwas Bargeld bei sich zu haben. In größeren russischen Städten sind Geldabhebungen mit Kredit- oder EC-Karte meist kein Problem, jedoch sollte man sich vorher über die jeweiligen Gebühren informieren.

Vor der Abreise zur Fußball-WM in Russland ist es außerdem gut, wenn man sich die wichtigsten Wörter auf Russisch aneignet. Zwar sprechen in den Großstädten viele Menschen Englisch und manche sogar Deutsch, aber es macht immer einen guten Eindruck, wenn man sich als Gast mit der Landessprache beschäftigt hat. Ungewohnt ist auch die kyrillische Schrift, in der fast ausnahmslos alle Hinweis- und Straßenschilder geschrieben sind. Daher macht es durchaus Sinn, sich vor der Reise ein bisschen mit den kyrillischen Buchstaben zu beschäftigen. Wer die Wörter entziffert hat, merkt nämlich, dass viele russische Wörter deutschen und englischen Begriffen ähneln.

So kommen die Fans der Fußball-WM in Russland von A nach B

Für alle Fußball-Fans, die sich überlegt haben, wie sie in Russland von einem Spielort zum anderen kommen, gibt es eine gute Nachricht: Um die großen Distanzen in Russland zu überbrücken, setzen die Veranstalter kostenlose Sonderzüge ein, die für den Transfer zwischen den einzelnen Spielorten genutzt werden können. Wer den Sonderzug nutzen möchte, geht folgendermaßen vor: Nachdem man sich auf der offiziellen Webseite ein WM-Ticket gekauft hat, registriert man sich auf www.fan-id.ru und beantragt eine Fan-ID. Anschließend erstellt man auf tickets.transport2018.com ein Konto und gibt die Daten ein, die auf dem Spiel-Ticket stehen. Zum Schluss wählen die Fußball-Fans aus der Übersicht die zwei Spiele aus, zwischen denen sie einen Transfer benötigen und buchen dadurch den entsprechenden Sonderzug.

Wichtig ist, dass sie im Zug das Spiel-Ticket, die Fan-ID und den Reisepass griffbereit haben. Neben den Fernzügen kann mit der Fan-ID auch der öffentliche Nahverkehr zu den Spielen genutzt werden. Informationen zu den Verkehrsmitteln und Linien werden auf tickets.transport2018.com bekannt gegeben.

Deutsche Nationalelf in der Vorrunde: Moskau, Sotschi und Kazan

Ihr erstes Vorrundenspiel absolviert die deutsche Elf am 17. Juni 2018 gegen Mexiko im Lushniki-Stadion in Moskau. Die Arena liegt südöstlich des Zentrums der zwölf Millionen Einwohner Stadt und ist in etwa 45 Minuten mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem Roten Platz und dem Kreml, wird den Fans auch das U-Bahnnetz in Erinnerung bleiben. Es gilt als das größte, schnellste und am stärksten frequentierte der Welt. Schon die prachtvollen U-Bahnstationen sind einen Besuch wert. Eine Fahrt mit der U-Bahn kostet rund 0,80 Euro, wobei zur WM viele Strecken kostenlos genutzt werden können.

Während viele Hotels in Moskau bereits ausgebucht oder sehr teuer sind, ist das Hotel Tverskya 5 mit 69,50 Euro pro Nacht im Superior-Doppelzimmer noch ein echtes Schnäppchen. Es liegt nur 500 Meter vom Bolschoi-Theater und nur etwa 800 Meter vom Roten Platz entfernt. Um den Sieg am Abend zu feiern, empfehlen die Urlaubspiraten die Rediakcabar, die sich immer mehr zum Szene-Treff entwickelt, aber trotzdem noch cool und authentisch ist.

Am 23. Juni 2018 findet im Olympiastadion von Sotschi das zweite Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden statt. Vielleicht bringt das Stadion der Mannschaft Glück, denn dort haben sie beim letzten Confed-Cup gegen Australien, Kamerun und Mexiko gewonnen. Sotschi liegt am Schwarzen Meer und war Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Bei Temperaturen von 25 bis 30 Grad Celsius können die Fußball-Fans vor dem Spiel noch im Schwarzen Meer schwimmen und nach der Partie in den vielen Bars, Restaurants und Cafés feiern.

Übernachten sollten die Fußball-Fans möglichst im 30 Kilometer entfernten Ort Adler, in dem das Stadion liegt. Die kostenlosen Transferzüge fahren bis nach Adler. So bietet sich zum Beispiel das gut bewertete Drei-Sterne-Hotel Barkhatnye Sezony Aleksandrovsky an. Von dort sind es lediglich 15 Minuten bis zum Stadion. Die Übernachtung kostet knapp 25 Euro.

Fußball-WM in Russland

Einer der Austragungsorte der Fußball-WM in Russland: Kazan (pixabay.com)

In Kazan findet das dritte und letzte Vorrundenspiel der Deutschen Mannschaft am 27. Juni gegen Südkorea statt. Fußball-Fans kennen den Namen der Stadt vielleicht durch den Verein Rubin Kazan, der vor einigen Jahren noch in der Champions League spielte. Die Stadt an der Wolga ist die achtgrößte Stadt Russlands, gilt als sehr sauber und liegt rund 800 Kilometer östlich von Moskau. Die Zugfahrt von der Hauptstadt dauert rund elf Stunden. Kazan ist eine wichtige Kulturstadt, das Zentrum des Islam in Russland und besticht durch seine besondere Architektur.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit ist der zum UNESCO-Kulturerbe gehörende Kazaner Kreml direkt am Ufer der Wolga. Ein Besuch im alten tatarischen Viertel lohnt sich besonders am Abend – dort sollten Fußball-Fans auf jeden Fall die traditionelle Küche testen. Die Kazan-Arena, in der die Spiele ausgetragen werden, liegt im Osten der Stadt und kann vom Zentrum aus innerhalb von 25 Minuten mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht werden. Inzwischen sind viele Hotels schon ausgebucht, mehr Glück könnten Fußball-Fans noch außerhalb des Stadtzentrums haben. Für rund 140 Euro pro Nacht ist zum Beispiel noch dieses gut bewertete Apartment verfügbar.

Acht Sicherheitstipps für den Aufenthalt in Russland:

1. Wenn Sie in privaten Unterkünften übernachten, versichern Sie sich innerhalb von 72 Stunden nach Ihrer Ankunft bei Ihrem Gastgeber, dass Sie bei der örtlichen Einwanderungsbehörde registriert sind.

2. Vermeiden Sie Selbstfahrer und benutzen Sie nur offizielle Taxis. Stellen Sie sicher, dass Sie Hotel- und andere wichtige Adressen in russischer Sprache dabei haben und dass ein Online-/Offline-Übersetzungsdienst verfügbar ist.

3. Verwahren Sie Wertsachen an einem sicheren Ort (zum Beispiel im Hotelsafe), tragen Sie keinen Schmuck und führen Sie nur geringe Bargeldbeträge mit.

4. Wenn Sie ein LGTB-Reisender sind, vermeiden Sie es, in der Öffentlichkeit Zuneigung zu zeigen, da die russische Gesetzgebung die „Propagierung homosexueller Propaganda“ für illegal erklärt hat.

5. Seien Sie zurückhaltend bei internationalen diplomatischen Angelegenheiten, die sich auf Ihr Profil auswirken können, und vermeiden Sie Diskussionen über Politik in öffentlichen Einrichtungen. Überdenken Sie sorgfältig alle Social-Media-Postings.

6. Für den Fall, dass Sie Unruhen bemerken, verlassen Sie das Gebiet und kehren Sie an einen sicheren Ort (zum Beispiel Hotel oder lokales Büro) zurück, bis sich die Situation stabilisiert.

7. Ergreifen Sie Maßnahmen, um die Informationssicherheit zu gewährleisten: Vermeiden Sie öffentliche W-Lan-Netzwerke und deaktivieren Sie die Bluetooth- und W-Lan-Funktionen Ihres Mobiltelefons, wenn sie nicht verwendet werden.

8. Da die medizinischen Behandlungsstandards nicht immer den internationalen Standards entsprechen, sollten die Reisenden mit Hilfs- und Notfallplänen sowie einer Auslandskrankenversicherung versorgt sein. Auch hier sind Online- /Offline-Übersetzungsdienst wichtig. Ferner ist darauf zu achten, dass Behandlungen vielerorts in lokaler Währung bezahlt werden müssen.

Quelle: InternationalSOS

https://www.expat-news.com/35037/panorama_auswandern_expatriates/fussball-wm-in-russland-last-minute-tipps/

Recent Posts

Start typing and press Enter to search